Geschiebe des Jahres 2019

Die Geschiebe des Jahres 2019 stehen fest!
Auf dem Neujahrstreffen der GfG-Sektion Hamburg wurden der Faxekalk (sedimentäre Geschiebe) und der Åland-Granitporphyr (kristalline Geschiebe) auserwählt.

sedimentäres Geschiebe des Jahres 2019 – Faxekalk

Der Faxe-Kalk, klassisch aufgeschlossen im Faxe-Kalkbrud im östlichen Dänemark auf der Insel Seeland, ist ein weißer bis hellgrauer dichter Kalkstein, der durch eine reichhaltige Fauna, bestimmt wird. Auffällig ist er durch die in ihm enthaltenen koloniebildenden und solitären Korallen. Sie weisen den Faxe-Kalk als einen Riff-Kalk aus, der in 100 – 200 m tiefem, kalten Wasser entstanden ist. Heute kennt man derartige Korallenriffe von der Küsten Norwegens und Islands.
Im Geschiebe ist der Faxe-Kalk weiß und dicht; er besitzt häufig eine gelbliche Verwitterungsrinde. Nur in einigen Gebieten ist er häufig anzutreffen. Die Besonderheit sind die fast ausschließlich in Steinkern erhaltenen Fossilien. Die wesentlich stärker verfestigte feinkristalline, kalzitische Matrix war gegen Lösungen resistenter als die in ihm enthaltenen Fossilien.
Man kenn mehr als 500 Fossil-Arten aus dem Faxe-Kalk: Bryozoen, Korallen, Muscheln, Schnecken, Nautiliden, Brachiopoden, Wurmröhren, Krebse, Seeigel, Seeililienstielglieder, Haizähne und Krokodilzähne.

Fossil im Faxekalk: Dendrophyllia

Bild 2 von 4

kreistallines Geschiebe des Jahres 2019 – Åland-Granitporphyr (Ringquarzporphyr)

Eine Beschreibung folgt zeitnah!